Edin Bajrić

Körperlich(t)

 

 

Eröffnung:

Freitag 16. Februar 2018

um 19 Uhr

 

 

Ausstellung:

16. Februar 2018 bis

25. Februar 2018

 

 

Liebe Freunde der Kunst, 

 

am Freitag, den 16. Februar 2018, um 19 Uhr, findet das nächste KUNST EVENT im Rahmen der DUESSELDORF PHOTO www.duesseldorfphoto.de in meiner Galerie statt. Ich freue mich, Ihnen die Ausstellung „Körperlich(t)“ des Künstlers Edin Bajrić zu präsentieren.

 

„Die Ausstellung zeigt Ergebnisse der fotografischen Arbeit von Edin Bajrić und widmet sich einzig und allein der Aktfotografie des Künstlers, die er seit einigen Jahren verfolgt. Edin Bajrić setzt mit seinen Fotografien also eine Tradition der bildenden Kunst fort und zeigt nackte Menschen. Dabei stehen weder Studienzwecke noch Erotik im Vordergrund. Vielmehr lässt Bajrić die Protagonisten seiner Bilder besonders, gezielt agieren und den Betrachtern etwas erzählen.“ 

Text: Vera Burmester

 

Seien Sie mit dabei, der Künstler ist anwesend und stellt sich im „Artist Talk“ den Fragen. 

Freitag, 16. Februar 2018

19 Uhr Artist Talk „Zehn Fragen“  

Samstag, 17. Februar 2018

15 Uhr  Artist Talk „ Aktfotografie & Kunst„ 

19 Uhr Artist Talk „Zehn Fragen“

Sonntag, 18. Februar 2018

15 Uhr  Artist Talk „ Aktfotografie & Kunst„

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Ihr

Xenofon Moustakas

 


TUAN AHN DO

RENE KERSTING

SWEN KÄHLERT 

KRÄHEN und KRAWALL

 

 

Eröffnung:

Freitag 2. März 2018

um 19 Uhr

 

 

Ausstellung:

3. März 2018 bis

28. April 2018

 

 

Liebe Freunde der Kunst, 

 

am Freitag, den 2. März um 19 Uhr, findet das nächste KUNST EVENT in meiner Galerie statt. Ich freue mich, Ihnen die Gruppenausstellung „KRÄHEN und KRAWALL“ zu präsentieren.

 

KRÄHEN und KRAWALL

Wenn man abstrakte Kunst zeigt, warum nicht gleich mit der Abstraktion des Titels beginnen? „Krähen und Krawall“ lautet der Arbeitstitel dieser Ausstellung. Wenn man die Buchstaben der drei teilnehmenden Künstler Tuan Ahn Do, Rene Kersting und Swen Kählert umsortiert, dann kommt man möglicherweise zu einem Anagramm wie diesem:

 

WO KRÄHEN, ANGLER, STADTINSEKTEN RUHEN 

Es könnte aber alles auch ganz anders sein und überhaupt gar keinen Sinn ergeben. Der Wunsch den Dingen etwas Sinnstiftendes abzuringen liegt in der Natur des Menschen. Aber muss denn eigentlich alles einen Sinn ergeben? Warum nicht dem Bauchgefühl freien Lauf lassen und das Essentielle der Dinge betrachten? Manchmal ist diese direkte Reaktion auf unsere Umwelt eine sehr viel genauere, weil sie auf dem Weg zum Ergebnis weniger Filterung von Informationen durchläuft. Komplexes kann dann plötzlich sehr einfach erscheinen und es bedarf nicht noch mehr, um das Wesen der Dinge zu erfassen. 

 

Genau das tun die drei Künstler und verarbeiten, auf ihre jeweils sehr eigene Art, die Dinge, die sie beschäftigen. Die Welt lässt sich zwar nicht auf Schwarz und Weiss reduzieren, in der Abstraktion kann das aber durchaus einen Sinn ergeben. Die Künstler zeigen uns, dass diese beiden unbunten Farben eine großes Sprektrum der Aussage und Gestaltung ermöglichen. Was das nun mit Krähen, Krawall, Anglern und Stadtinsekten, und ob sie überhaupt etwas damit zu tun haben, bleibt dem Betrachter überlassen. 

 

TUAN AHN DO RENE KERSTING SWEN KÄHLERT 

WO KRÄHEN, ANGLER, STADTINSEKTEN RUHEN 

 

Text: Swen Kählert

 

Seien Sie mit dabei, die Künstler Tuan Ahn Do, Rene Kersting und Swen Kählert sind anwesend und stellen sich im „Artist Talk“ den Fragen. 

Die Ausstellung wird bis zum 28. April 2018 gezeigt. 

 

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Ihr

Xenofon Moustakas