Fredinko

*1975 in Zürich

 

„all art is quite useless.“ hat oscar wilde mal gesagt. und genau das ist das schöne daran. zu fredinkos kunst ist zu sagen, dass sie durch details verführt. egal, wie oft man drauf schaut, es ist immer das erste mal, denn es gibt immer etwas, das man vorher nicht gesehen hat. damit wäre eigentlich alles gesagt. kunst kann man nicht erklären. auch nicht im internet. alles was man dazu noch anmerken kann sind zwei weitere zitate: „kunst kommt von können. käme es von wollen, hiesse es wulst.“ und karl valentin merkte an:“kunst ist schön, macht aber viel arbeit.“ basta. 

 

In seinem "ernsteren" Leben arbeitet Fredinko seit 20 Jahren in der Werbung. Er hat all die grossen Werbeagenturen der Schweiz als Art Director und Creative Director erlebt, bis er 2015 bei einer kleinen Agentur in Zürich miteingestiegen ist, in der er als Kreativchef wirkt.

 

Ursprünglich Werber und Comiczeichner, hat Fredinko während der letzten 10 Jahre seinen ganz eigenen „Art of Fredinko“ Stil entwickelt, welcher vorwiegend von schwarzen Linien und bunten Flächen geprägt ist. Die Bilder sind irgendwo zwischen Pop art und „Neokubismus“ einzuordnen. Bekannt geworden ist er durch seine Live Performances, wo er grosse Leinwände mit seinen eigenartigen Zeichnungen schmückt und das Publikum mit-ausmalen lässt. Seine Arbeiten sind sowohl als Prints als auch als Malereien erhältlich.

 

Studium

1999-2003

. Grafikdesign an der Schule für Gestaltung Zürich

 

Ausstellungen

Fredinkos Werke wurden an diversen Gruppenausstellungen in Folgenden Stätten & Länder gezeigt:

. Glarus/Schweiz

. Wädenswil/Schweiz

. Zürich/Schweiz

. Düsseldorf/Deutschland