MEGAH3RTZ

 

Valentina Boneva & Steffen Müller

lernten sich im Rahmen ihres Studiums an der Folkwang Universität der Künste in Essen kennen. Ihre geteilte Begeisterung für die emotionalen Implikationen virtuell erweiterter Räume führte 2011 zur ersten gemeinsamen Arbeit. Seither entwickeln sie teils skulpturale, teils raum-füllende Szenografien die ihren Rezipient*innen die eigene Wahrnehmung vorführen. Der Einsatz aktueller Technologien - wie Video-Projektion und Rapid-Prototyping - ermöglicht ihnen dabei mit gewohnten Erwartungen (an die Gesetze der Physik) zu brechen.

 

Gemäß Arthur C. Clarke’s Aussage, jede hinreichend fortgeschrittene Technologie sei ununterscheidbar von Magie, spielen ihre Arbeiten mit der wechselseitigen Abhängigkeit von äußerer räumlicher & innerer emotionaler Bewegung und der „Hinters-Licht-Führung“ der Betrachter*innen. In ihren Werken arbeiten sie meist mit generativ und in Echtzeit erstellten multimedialen Inhalten aus Bild und Ton. Der lokale Raum und seine Architektur werden in die bildnerischen Inszenierung eingebunden. Dadurch schlagen sie eine Brücke zwischen virtuellem und realem Raum.

 

Diese Brücke formulieren Boneva und Müller durch spielerische Annäherung elementarer Formen wie Punkt, Strich und Fläche an komplexen Strukturen aus der Architektur der bespielten Objekte – Eine virtuelle Reduktion der Inhalte, welche die Struktur und Konsistenz der Echtwelt-Objekte gleichermaßen zu reduzieren scheint – Eine illusionäre Dekonstruktion des statischen, stabilen Baus in einem Dialog mit dessen Struktur.

 

Mittels dieser inhaltlichen Abstraktion und Dekonstruktion des körperlichen Raumes, untersuchen sie das ästhetischen Potenzial der Illusion, finden die Grenzen zwischen Wahrnehmung & Interpretation und nutzen sie in der Absicht den Betrachter zum Staunen zu bringen. Der Bildträger emanzipiert sich in Ihren Arbeiten so von der Rolle als Bühne des Bildes zum Protagonisten. Form, Bedeutung und Geschichte des Bildträgers spielen eine ebenso Große Rolle, wie die Inhalte, die dieser Transportiert.

 

Studium

Valentina Boneva

Geboren 1986 in Sofia, Bulgarien 

wanderte im Alter von 19 Jahren nach Deutschland aus. In ihrer Heimat (Sofia, Bulgarien) wuchs sie mit einem wachsamen Interesse für Illustration auf. Sie folgte ihrer Leidenschaft nach Deutschland. An der Folkwang Universität der Künste (Essen) begann sie Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Illustration zu studieren.

 

Im Laufe des Studiums entdeckte sie die „neuen Medien“ für sich und machte den Umgang mit diesen zu einer ihrer Kernkompetenzen. Aus dem Traum Architektin zu werden, bildete sich eine Interesse am interdisziplinären Arbeiten in der Schnittstelle Architektur, Skulptur, Licht und Raum. Sie beschäftigt sich zur Zeit stark mit dem Gestalten von räumliche “Interaktion und Erlebnissen”.

 

Aus dem Wunsch erweiterte Räume durch Licht und Klang zu schaffen wurde das Kollektiv MEGAH3RTZ ins Leben gerufen. Später gründet sie gemeinsam mit ihrer Schwester das Grafik Design Studio ZweiЗmen, in dem fachübergreifende und angewandte Projekte für die Wirtschaft und für frei schaffenden Künstler entwickelt und realisiert werden.  

 

Neben ihrem Hauptberuf als Szenografin und Art Direktorin verfolgt sie weiterhin ihre Leidenschaft als freie Illustratorin und nimmt an internationale Gruppen- und Einzelausstellungen teil. Valentina Boneva bespielt für Festivals und Opernaufführungen von ihr entwickelten Bühnenskulpturen vor internationalem Publikum. Sie realisiert in Kooperation mit anderen Künstlern und Musikern aus dem Bereich der elektronischen Komposition interdisziplinäre Projekte, die auf Theater-, Universitäts-, Club- und Festival-Bühnen stattfinden. Ihre Arbeiten wurden mehrfach nominiert, mit Preisen ausgezeichnet und in Design-Magazinen und Zeitschriften sowie Kunstbüchern veröffentlicht.

 

Steffen Müller 

Geboren 1979 in Duisburg, Deutschland

wuchs im Ruhrgebiet auf. 2001 begann er an der Folkwang Universität der Künste in Essen Kommunikationsdesign zu studieren. Vorerst galt sein Hauptaugenmerk der freien Illustration und der Werbung. Im Zuge dessen wuchs seine Begeisterung für Plakatkunst und Grafikdesign aus den Ländern des östlichen Europas. Hieraus erwuchs die Entscheidung im Ausland weiter zu studieren.

 

Zurück von seinem achtzehn-monatigen Aufenthalt in Ljubljana (Slowenien), kam er in Kontakt mit immersiven Rauminstallationen und Interaktionsdesign. Wenig später folgte ein zwölf-monatiger Aufenthalt in Wien um – als Teil des Visualisten-Kollektives NEONGOLDEN – die damals junge Disziplin des Projection Mappings zu erforschen.

 

2011 gründete er, zusammen mit Valentina Boneva, das Studio für Lichtathletik – MEGAH3RTZ. Dieses beschäftigt sich sowohl in freien künstlerischen-, sowie in Auftrags-Arbeiten, mit den wechselseitigen Abhängigkeiten von innerer (emotionaler) und äußerer (räumlicher) Bewegung der Rezipient*innen und/oder Nutzer*innen.

Parallel zu seinem Beruf als transdiszipläner Designer lehrt er in verschiedenen Positionen Themen wie audioreaktive Klangsynthese und räumlich augmentierter Realität. Desweiteren ist er als VJ und freier Künstler tätig. Heute lebt und arbeitet er in Düsseldorf.

 

Ausstellungen

2015

. FONIS Galerie, Düsseldorf (Einzelausstellung) 

2014

. ExtraShicht, Oberhausen - spacial light installation with fog projection at the historical industrial housing area Eisenheim

. Artist in residence, C.A.R. Camp - innovative platform and interdisciplinary lab for the cultural and creative industries in NRW

2013

. Bal de la Fête Nat’, Paris - projection mapping visuals on the city hall

. nfinity, AlldieKunst Kaufhaus Langenberg - temporary audio visual mapping installation 

. Shiny Toys, Moers - temporary audiovisual projection mapping on the historical train station building

. Leichtgestalten und Lichtathletik, Zeche Zollverein - audio visual projection mapping sculpture at the Contemporary Art Ruhr 

. Ecstasy of Color, Folkwang Museum - audio visual live performance

. Das Paar, Los Angeles - unique cross-cultural exhibition pairing contemporary artists from Los Angeles and Europe

2012

. Trouble Fête (de lancement), Paris - group exhibition

. Ruhrpuls, Bochum - sculptural light installation with projection mapping

. Sichtwerk, Sanaa building - spacial light sculpture with audio visual mapping

. Leichtgestalten und Lichtathletik, 44309 Streetart Gallery - temporary spacial light installation

. Trouble Fête, Paris - 3-part-installation with video, mapping and light sculpture

2011

. Red Dot Design Museum, Essen - 3D Projection Mapping

 

Diverses

AWARDS

2009

. Contemporary Art ruhr - modern art prize, third place